14. Januar 2017 / Praxismanagement

Wie hoch ist das Gehalt einer Praxismanagerin?

Gehalt einer Praxismanagerin

Abbildung: Wie hoch ist das Gehalt einer Praxismanagerin? 

Wie hoch ist das Gehalt einer Praxismanagerin? Welche beruflichen Perspektiven bietet einem die Qualifikation zur Praxismanagerin?  Mit diesem Thema beschäftigt sich der folgende Artikel. Im Fokus steht ebenso die Bedeutung einer Fortbildung zur Praxismanagerin.

Fortbildungsangebote zur Praxismanagerin

Wenn man bei Google nach dem Begriff „Praxismanagerin“ sucht, erscheinen unzählige Ausbildungsangebote. Von den Ausbildungen der Kassenärztlichen Vereinigungen bis hin zum Abschluss mit IHK-Zertifikat wird der Suchende förmlich überwältigt. Für das Gehalt einer Praxismanagerin ist  allerdings nicht entscheidend, ob es sich um ein IHK-Zertifikat oder ein KV-Zertifikat handelt. Entscheidend ist vor allem, ob die MFA nach der Fortbildung in der Lage ist, die Inhalte der Ausbildung umzusetzen. Kann die Medizinische Fachangestellte die Praxisabläufe nach einer solchen Fortbildung effizienter steuern, die Wartezeit reduzieren und die Personalführung zielführend umsetzen, ist eine Praxismanagerin für einen Praxisinhaber eine wichtige Säule des Praxiserfolgs.

Wie gefragt sind Praxismanagerinnen?

Wie gefragt Praxismanagerinnen tatsächlich sind, wird spätestens dann offensichtlich, wenn eine Arztpraxis nach einer Mitarbeiterin für eine solche Position sucht. Die Stellenanzeigen in den Job-Suchportalen sind voll von Anzeigen, in denen händeringend nach einer versierten Praxismanagerin gesucht wird. Dies ist für die Gehaltsentwicklung von Praxismanagerinnen eine sehr gute Entwicklung. Diese Entwicklung dürfte sich zukünftig wohl noch weiter verbessern.

Wie hoch ist das Gehalt einer Praxismanagerin?

Die Gehälter von Praxismanagerinnen orientieren sich häufig am Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte. Neben den auszuführenden Tätigkeiten und den Berufsjahren spielt bei der Gehaltseinstufung auch die Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen eine entscheidende Rolle. In der Regel befinden sich die Praxismanagerinnen in der Tätigkeitsgruppe IV und V nach dem Manteltarifvertrag für Medizinische Fachangestellte. Dies entspricht einem durchschnittlichen Gehalt von rund € 2.400,00 bis € 2.600,00 brutto. Allerdings gibt es auch Praxismanagerinnen, die wesentlich mehr als € 3.000,00 verdienen. Wie hoch das tatsächliche Gehalt ist, hängt häufig auch von der Größe der Praxis und den damit verbundenen Zusatzaufgaben ab.

Praxismanager/in werden in Düsseldorf Praxismanager/in werden in München

Fazit

Eine Fortbildung zur Praxismanagerin lohnt sich und ist eine wichtige Investition für eine positive  Gehaltsentwicklung. Entscheidend ist dabei nicht der Titel als Praxismanagerin, sondern die Fähigkeit, die gelernten Inhalte aus einer solchen Fortbildung umzusetzen.

von Dipl. Betriebswirt Andreas Schaupp

 

Zurück zu Übersicht